Home
Haustiere
Lebensraum Stux
Vögel
Amphibien
Reptilien
Schmetterlinge Info
Tagfalter allgemein
Weißlinge
Bläulinge u. a.
Spinner 1
Schwärmer
Bären
Zahnspinner
Eulen 1
Spanner 1
Falternächte
Micros 1
Micros: Wickler 1
Micros: Zünsler 1
Köcherfliegen
Käfer 1
Hummeln und Bienen
Hornissen
Wespen 1
Libellen
Schwebfliegen 1
Fliegen sonst. 1
Heuschrecken
Wanzen 1
Zikaden
Spinnen 1
Landschnecken
Felsenspringer
Der Garten
Orchideen im Garten
Flora des Stux 1
Moose 1
Flechten
Pilze
Fossilien
Die Brücke von Unkel
Impressum
Links
Gästebuch

Naturraum Stux



Tagfalter allgemein



Nähere Angaben, die den Ort der Aufnahme bzw. eventuelle Begleitumstände beschreiben,
entnehmen Sie bitte der Seite "Lebensraum Stux".



 

Die näheren Einzelheiten zu den Arten, wie Flugzeit, Futterpflanzen der Raupen etc. sind meist den Büchern von Manfred Koch, "Wir bestimmen Schmetterlinge", Bd. 1 - 4, entnommen.
Wer sich genauer über Schmetterlinge informieren will oder Fragen zur Bestimmung hat, dem sei der folgende Link empfohlen:


Lepiforum


 






 

Gleichzeitig möchte ich den MitarbeiterInnen dieser Seite für ihre Hilfe bei der Artbestimmung danken. Ohne sie wären diese Schmetterlingsseiten nicht möglich gewesen.





Familie Ritterfalter (Papilionidae)




Über 500 Arten der Ritterfalter (Papilionidae) gibt es weltweit, lediglich 5 Arten fliegen auch in Deutschland; meist handelt es sich um große bis sehr große Falter (Ornithoptera alexandrae, der Königin-Alexandra-Vogelfalter aus Papua-Neuguinea, ist mit einer Flügelspannweite von knapp 30 cm der größte Tagfalter der Welt). Die meisten Arten - und gleichzeitig die grösste Farb- und Formenpracht - fliegt in den tropischen Regenwäldern.





Schwalbenschwanz (Papilio machaon)


 

Schwalbenschwanz Papilio machaon unkel
Schwalbenschwanz Papilio machaon unkel
Schwalbenschwanz Papilio machaon unkel

25. 04. 07
Schwalbenschwanz
(Papilio machaon)
Frisch geschlüpft aus der
Raupe vom 14. 08. 06

24. 07. 04
Schwalbenschwanz
(Papilio machaon)

 

08. 05. 07
Schwalbenschwanz
(Papilio machaon)

 

Schwalbenschwanz Raupe Papilio machaon unkel
Schwalbenschwanz Raupe Papilio machaon unkel
Schwalbenschwanz Raupe Papilio machaon, unkel

25. 08. 06
Schwalbenschwanz
(Papilio machaon)
Jungraupe, ca. 1 cm,
an Wilder Pastinake

18. 08. 06
Schwalbenschwanz
(Papilio machaon)
Mittelalte Raupe
 

14. 08. 06
Schwalbenschwanz
(Papilio machaon)
Erwachsene Raupe
 

Schwalbenschwanz Puppe Papilio machaon
Schwalbenschwanz Puppe Papilio machaon
Schwalbenschwanz Puppe Papilio machaon

28. 08. 06
Schwalbenschwanz
(Papilio machaon)
Puppe

 

28. 08. 06
Schwalbenschwanz
(Papilio machaon)
Puppe

 

07. 05. 07
Schwalbenschwanz
(Papilio machaon)
Puppe
Kurz vor dem Schlupf,
die Farben der Flügel
schimmern bereits durch


 

Rote-Liste-Einordnung RPf: 3 (gefährdet)
Der Schwalbenschwanz Papilio machaon fliegt in 2 Generationen von Mai - Juni sowie Juli - August. Die Raupe lebt an Wilder Möhre und anderen Doldengewächsen. Durch Intensivierung der Bodenkultur einerseits (häufiges Mähen von Wiesen) sowie Verbuschung brachliegenden Landes andererseits wird ihm immer mehr die Lebensgrundlage entzogen. Hier in unkel ist er vereinzelt zu finden.
Der Schwalbenschwanz ist der "Schmetterling des Jahres 2006"





Familie Edelfalter (Nymphalidae)



Unterfamilie Nymphalinae



Weltweit soll es etwa 6000 Arten Edelfalter (Nymphalidae) geben, in Deutschland fliegen nach meiner Zählung 84 Arten. Zu ihnen zählen die auch Laien bekannten bunten Schmuckstücke wie Tagpfauenauge, Admiral oder Kleiner Fuchs.




Kleiner Schillerfalter (Apatura ilia)


 

Kleiner Schillerfalter Apatura ilia
Kleiner Schillerfalter Apatura ilia
Kleiner Schillerfalter Apatura ilia

22. 06. 16
Kleiner Schillerfalter
(Apatura ilia f. clytie)
(conf. Peter Schmidt)
Aufnahmeort:
Westl. Weinberge

22. 06. 16
Kleiner Schillerfalter
(Apatura ilia f. clytie)
(conf. Peter Schmidt)
Aufnahmeort:
Westl. Weinberge

22. 06. 16
Kleiner Schillerfalter
(Apatura ilia f. clytie)
(conf. Peter Schmidt)
Aufnahmeort:
Westl. Weinberge


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland 3 (gefährdet), NRW 1 (vom Aussterben bedroht), RPf 2 (stark gefährdet)
Der Kleine Schillerfalter (Apatura ilia) ist eine schöne und allgemein seltene Art, die hier im Sommer vereinzelt auf dem Weg vor den Weinbergen beobachtet werden kann, meist in leicht beschatteten Bereichen. Dort saugt er gerne an feuchten Stellen oder auf Hundekot. Der Falter fliegt in einer, manchmal auch 2 Generationen ab Mai, die Raupen leben an Pappelarten.





Admiral (Vanessa atalanta)


 

Vanessa atalanta Admiral unkel
Vanessa atalanta Admiral, unkel
Vanessa atalanta Admiral unkel

06. 09. 14
Admiral
(Vanessa atalanta)

06. 09. 14
Admiral
(Vanessa atalanta)

06. 09. 14
Admiral
(Vanessa atalanta)


 

Der Admiral Vanessa atalanta ist ein Wanderfalter. Im Frühjahr wandert er, von Süden kommend, über die Alpen nach Mitteleuropa ein, wo er 2 Generationen bildet. Im Herbst fliegt er wieder zurück nach Südeuropa. Die Raupe lebt an Brennessel. In den letzten Jahren haben sich die Anzeichen dafür gemehrt, daß die Falter auch in Deutschland überwintern.





Distelfalter (Vanessa cardui)


 

distelfalter vanessa cardui raupe
distelfalter vanessa cardui raupe

13. 06. 17
Distelfalter
(Vanessa cardui)
Raupe
Wiese vor Weinberg

13. 06. 17
Distelfalter
(Vanessa cardui)
Raupe
Wiese vor Weinberg

distelfalter vanessa cardui unkel
distelfalter vanessa cardui unkel
distelfalter vanessa cardui unkel

27. 07. 13
Distelfalter
(Vanessa cardui)

27. 07. 13
Distelfalter
(Vanessa cardui)

31. 07. 13
Distelfalter
(Vanessa cardui)

distelfalter vanessa cardui unkel
distelfalter vanessa cardui unkel
distelfalter vanessa cardui unkel

04. 08. 13
Distelfalter
(Vanessa cardui)

10. 08. 09
Distelfalter
(Vanessa cardui)

10. 08. 09
Distelfalter
(Vanessa cardui)


 

Auch der Distelfalter Vanessa cardui ist ein Wanderfalter, sein Verhalten ähnelt dem des Admirals. Die Raupe lebt vorwiegend an Distelarten. Dieser schöne Falter ist in den letzten Jahren deutlich seltener geworden.





Tagpfauenauge (Inachis io)


 

Tagpfauenauge Raupe Inachis io unkel
Tagpfauenauge Raupe Inachis io unkel

18. 09. 08
Tagpfauenauge
(Inachis io)
Raupen

18. 09. 08
Tagpfauenauge
(Inachis io)
Raupen

Tagpfauenauge Raupe Inachis io unkel
Tagpfauenauge Raupe Inachis io unkel
Tagpfauenauge Raupe Inachis io unkel

14. 08. 16
Tagpfauenauge
(Inachis io)
Raupe, ca. 4 cm
Wiese vor Weinberg

14. 08. 16
Tagpfauenauge
(Inachis io)
Raupe, ca. 4 cm
Wiese vor Weinberg

14. 08. 16
Tagpfauenauge
(Inachis io)
Raupe, ca. 4 cm
Wiese vor Weinberg

tagpfauenauge inachis io unkel
tagpfauenauge inachis io unkel
tagpfauenauge inachis io unkel

13. 05. 17
Tagpfauenauge
(Inachis io)
Wiese vor Weinberg

13. 05. 17
Tagpfauenauge
(Inachis io)
Wiese vor Weinberg

11. 08. 13
Tagpfauenauge
(Inachis io)

tagpfauenauge inachis io unkel
tagpfauenauge inachis io unkel
tagpfauenauge inachis io unkel

14. 08. 13
Tagpfauenauge
(Inachis io)

11. 04. 13
Tagpfauenauge
(Inachis io)

11. 04. 13
Tagpfauenauge
(Inachis io)


 

Das tagpfauenauge inachis io ist einer unserer schönsten und eigentlich auch häufigsten Tagfalter, aber in 2005 war er - wie der Kleine Fuchs - eine ausgesprochene Rarität. Das Tagpfauenauge, das überwintert, fliegt in 2 Generationen fast das ganze Jahr hindurch, die Raupe lebt an Brennesseln.
Das Tagpfauenauge ist der Schmetterling des Jahres 2009.





Kleiner Fuchs (Aglais urticae)


 

kleiner fuchs raupe aglais urticae

08. 05. 13
Kleiner Fuchs
(Aglais urticae)
Raupen auf Brennessel

kleiner fuchs aglais urticae raupen unkel
kleiner fuchs aglais urticae raupen unkel
kleiner fuchs aglais urticae raupen unkel

30. 04. 09
Kleiner Fuchs
(Aglais urticae)
Jungraupen

03. 05. 09
Kleiner Fuchs
(Aglais urticae)
Raupen, ca. 1 cm

07. 05. 09
Kleiner Fuchs
(Aglais urticae)
Raupen, ca. 1,5 cm

kleiner fuchs raupe aglais urticae
kleiner fuchs raupe aglais urticae
kleiner fuchs raupe aglais urticae

11. 05. 17
Kleiner Fuchs
(Aglais urticae)
Raupen auf Brennessel,
Wiese vor Weinberg

11. 05. 17
Kleiner Fuchs
(Aglais urticae)
Raupen auf Brennessel,
Wiese vor Weinberg

11. 05. 17
Kleiner Fuchs
(Aglais urticae)
Raupen auf Brennessel,
Wiese vor Weinberg

kleiner fuchs raupe aglais urticae
kleiner fuchs raupe aglais urticae
kleiner fuchs raupe aglais urticae

12. 05. 17
Kleiner Fuchs
(Aglais urticae)
Raupen auf Brennessel,
Wiese vor Weinberg

12. 05. 17
Kleiner Fuchs
(Aglais urticae)
Raupen auf Brennessel,
Wiese vor Weinberg

12. 05. 17
Kleiner Fuchs
(Aglais urticae)
Raupen auf Brennessel,
Wiese vor Weinberg

kleiner fuchs aglais urticae unkel
kleiner fuchs aglais urticae unkel
kleiner fuchs aglais urticae unkel

30. 05. 17
Kleiner Fuchs
(Aglais urticae)

11. 08. 13
Kleiner Fuchs
(Aglais urticae)

11. 08. 13
Kleiner Fuchs
(Aglais urticae)

kleiner fuchs aglais urticae unkel
kleiner fuchs aglais urticae unkel
kleiner fuchs aglais urticae unkel

09. 07. 17
Kleiner Fuchs
(Aglais urticae)

14. 08. 13
Kleiner Fuchs
(Aglais urticae)
Wiese
vor Weinberg

09. 03. 15
Kleiner Fuchs
(Aglais urticae)


 

Der Kleine Fuchs Aglais urticae ist einer unserer häufigsten Tagfalter, war aber in 2005 eine ausgesprochene Rarität. Der Falter, der überwintert, fliegt das ganze Jahr über in mehreren Generationen, die Raupe lebt an Brennesseln.


Video kleiner fuchs aglais urticae

 







Großer Fuchs (Nymphalis polychloros)


 

Grosser Fuchs Nymphalis polychloros unkel
Grosser Fuchs Nymphalis polychloros unkel
Grosser Fuchs Nymphalis polychloros unkel

06. 03. 14
Großer Fuchs
(Nymphalis polychloros)

07. 04. 15
Großer Fuchs
(Nymphalis polychloros)

06. 03. 14
Großer Fuchs
(Nymphalis polychloros)

Grosser Fuchs Nymphalis polychloros unkel
Grosser Fuchs Nymphalis polychloros unkel
Grosser Fuchs Nymphalis polychloros unkel

06. 03. 14
Großer Fuchs
(Nymphalis polychloros)

06. 03. 14
Großer Fuchs
(Nymphalis polychloros)

01. 04. 09
Großer Fuchs
(Nymphalis polychloros)

Grosser Fuchs Nymphalis polychloros unkel
Grosser Fuchs Nymphalis polychloros unkel
Grosser Fuchs Nymphalis polychloros unkel

12. 03. 15
Großer Fuchs
(Nymphalis polychloros)

18. 03. 15
Großer Fuchs
(Nymphalis polychloros)

03. 04. 15
Großer Fuchs
(Nymphalis polychloros)
Mittlere Weinberge

Grosser Fuchs Nymphalis polychloros
Grosser Fuchs Nymphalis polychloros
Grosser Fuchs Nymphalis polychloros

01. 04. 09
Großer Fuchs
(Nymphalis polychloros)

16. 03. 12
Großer Fuchs
(Nymphalis polychloros)

08. 04. 13
Großer Fuchs
(Nymphalis polychloros)


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland und RPf 3 (gefährdet), in NRW 1 (vom Aussterben bedroht).
Der Große Fuchs Nymphalis polychloros ist eine allgemein seltene Art, die hier vereinzelt fliegt. Der Falter saugt gern an faulendem Obst. Er ähnelt dem Kleinen Fuchs Aglais urticae, ist aber etwas größer und mehr braun gefärbt. Der Große Fuchs, der überwintert, fliegt von Juni - April, die Raupe lebt gesellig, hauptsächlich an Saalweide, aber auch an Espe, Apfel und Birne. In den letzten Jahren ist er erfreulicherweise deutlich häufiger geworden.


Video Grosser Fuchs (Nymphalis polychloros)

 





Weisses C (Polygonia c-album)


 

polygonia c-album weisses c raupe
polygonia c-album weisses c puppe

09. 07. 05
Weißes C
(Polygonia c-album)
Raupe auf Brennessel

13. 08. 05
Weißes C
(Polygonia c-album)
Puppe

polygonia c-album weisses c raupe
polygonia c-album weisses c raupe
polygonia c-album weisses c raupe

12. 06. 13
Weißes C
(Polygonia c-album)
Raupe

12. 06. 13
Weißes C
(Polygonia c-album)
Raupe

12. 06. 13
Weißes C
(Polygonia c-album)
Raupe

polygonia c-album weisses c
polygonia c-album weisses c
polygonia c-album weisses c

13. 07. 17
Weißes C
(Polygonia c-album)

 

08. 07. 17
Weißes C
(Polygonia c-album)

 

27. 11. 06
Weißes C
(Polygonia c-album)
Überwinterungshaltung an der
regenabgewandten Seite
eines Buchenstammes

polygonia c-album weisses c
polygonia c-album weisses c
polygonia c-album weisses c

24. 08. 14
Weißes C
(Polygonia c-album)

 

06. 09. 14
Weißes C
(Polygonia c-album)

 

22. 06. 13
Weißes C
(Polygonia c-album)
Hinterflügel-
detail


 

Rote-Liste-Einordnung in NRW 3 (gefährdet)
Polygonia c-album, das Weisse C, ist hier recht häufig zu finden. Gerne sitzt er bei Sonnenschein an den Holzpfählen, die mit Weinköder für Nachtfalter bestückt sind. Der Falter überwintert im Freien unter Ästen o. ä. und fliegt in 2 Generationen fast das ganze Jahr über. Die Raupe ist nicht wählerisch und lebt an fast allen Pflanzen.


Video Video Weisses C (Polygonia c-album)"

 





Landkärtchen (Araschnia levana)


 

araschnia levana landkärtchen unkel
araschnia levana landkärtchen unkel
araschnia levana landkärtchen unkel

18. 07. 17
Landkärtchen
(Araschnia levana)
Sommergeneration

26. 07. 09
Landkärtchen
(Araschnia levana)
Sommergeneration

27. 07. 09
Landkärtchen
(Araschnia levana)
Sommergeneration

araschnia levana landkärtchen unkel
araschnia levana landkärtchen unkel
araschnia levana landkärtchen unkel

29. 07. 13
Landkärtchen
(Araschnia levana)
Sommergeneration

29. 07. 13
Landkärtchen
(Araschnia levana)
Sommergeneration

09. 07. 17
Landkärtchen
(Araschnia levana)
Sommergeneration


 

Araschnia levana, das Landkärtchen, ist ein hübscher und häufiger Falter; hier am Stux ist er aber eher selten zu finden. Er fliegt in 2 Generationen von April - August, die sich in ihrer Färbung deutlich unterscheiden: Während die Frühjahrsgeneration eine braune Grundfarbe hat, ist diese bei der Sommergeneration schwarz. Die Raupe lebt an Brennesseln.





Kaisermantel (Argynnis paphia)


 

argynnis paphia kaisermantel unkel
argynnis paphia kaisermantel unkel
argynnis paphia kaisermantel unkel

14. 07. 17
Kaisermantel
(Argynnis paphia)
Weibchen
Wiese vor Weinberg

14. 07. 17
Kaisermantel
(Argynnis paphia)
Weibchen
Wiese vor Weinberg

14. 07. 17
Kaisermantel
(Argynnis paphia)
Weibchen
Wiese vor Weinberg

argynnis paphia kaisermantel unkel
argynnis paphia kaisermantel unkel
argynnis paphia kaisermantel unkel

09. 07. 17
Kaisermantel
(Argynnis paphia)

13. 07. 17
Kaisermantel
(Argynnis paphia)
Weibchen

15. 07. 17
Kaisermantel
(Argynnis paphia)
Männchen


 

Rote-Liste-Einordnung in NRW 2 (stark gefährdet)
Der Kaisermantel Argynnis paphia fliegt hier nur selten von Juni - September, die Raupe, die überwintert, lebt an Himbeeren und Veilchen. Vergleichsweise häufig war er in 2017: da konnte ich hier mindestens 10 Exemplare beobachten.

Am Beispiel des Kaisermantels läßt sich deutlich die Gefährdung einheimischer Schmetterlinge zeigen. Noch in der Tagfalter-Ausgabe von 1966 von Manfred Koch wurde diese Art in ihrer Häufigkeit als "häufig bis gemein" eingestuft, ebenso wie Kohlweißlinge oder der Kleine Fuchs. Aber schon Mitte der 70-er Jahre mußte man schon Glück haben, ein Exemplar zu sehen. Seitdem ist das Tier hier immer seltener geworden, und ein Exemplar vom 14. 07. 06 war das Erste, das ich sein vielen Jahren wieder zu Gesicht bekommen habe.





Kleiner Perlmuttfalter (Issoria lathonia)



 

issoria lathonia kleiner perlmuttfalter
issoria lathonia kleiner perlmuttfalter

24. 08. 17
Kleiner Perlmuttfalter
(Issoria lathonia)
(conf. Roman Dirnberger)

24. 08. 17
Kleiner Perlmuttfalter
(Issoria lathonia)
(conf. Roman Dirnberger)


 

Rote-Liste-Einordnung NRW 3 (gefährdet)
Der Kleine Perlmuttfalter Issoria lathonia ist die häufigste Perlmuttfalterart in Deutschland; hier ist er jedoch bislang ein Einzelfund (aus größerer Entfernung fotografiert, sorry für die Bildqualität). Der Falter fliegt in bis zu 3 Generationen von April - Oktober, die Raupe lebt an Veilchen-Arten.





Familie Edelfalter (Nymphalidae)



Unterfamilie Augenfalter (Satyrinae)



Waldbrettspiel (Pararge aegeria)


 

Waldbrettspiel Pararge aegeria unkel
Waldbrettspiel Pararge aegeria unkel
Waldbrettspiel Pararge aegeria unkel

16. 08. 14
Waldbrettspiel
(Pararge aegeria)

01. 05. 13
Waldbrettspiel
(Pararge aegeria)
Aufgenommen an einem
Waldweg auf dem Stux

02. 09. 15
Waldbrettspiel
(Pararge aegeria)

Waldbrettspiel Pararge aegeria unkel
Waldbrettspiel Pararge aegeria unkel
Waldbrettspiel Pararge aegeria unkel

03. 04. 14
Waldbrettspiel
(Pararge aegeria)

03. 04. 14
Waldbrettspiel
(Pararge aegeria)
Aufgenommen an einem
Waldweg auf dem Stux

19. 09. 14
Waldbrettspiel
(Pararge aegeria)
Aufgenommen an einem
Waldweg auf dem Stux


 

Rote-Liste-Einordnung in NRW 3 (gefährdet)
Das Waldbrettspiel Pararge aegeria ist ein hier häufiger Falter, besonders an lichten Stellen im Wald, und damit hier der einzige Tagfalter, der auch regelmäßig im Wald gefunden werden kann. Er fliegt von April - September in 2 Generationen, die Raupe lebt an Gräsern.





Mauerfuchs (Lasiommata megera)


 

Mauerfuchs Lasiommata megera unkel
Mauerfuchs Lasiommata megera unkel
Mauerfuchs Lasiommata megera unkel

31. 07. 13
Mauerfuchs
(Lasiommata megera)

20. 07. 15
Mauerfuchs
(Lasiommata megera)

07. 08. 13
Mauerfuchs
(Lasiommata megera)

Mauerfuchs Lasiommata megera
Mauerfuchs Lasiommata megera
Mauerfuchs Lasiommata megera

19. 05. 09
Mauerfuchs
(Lasiommata megera)

06. 08. 16
Mauerfuchs
(Lasiommata megera)

07. 08. 13
Mauerfuchs
(Lasiommata megera)


 

Rote-Liste-Einordnung in NRW 3 (gefährdet)
Der Mauerfuchs Lasiommata megera ist eine nicht häufige, aber fast überall vorkommende Art; hier am Stux ist er am ehesten im direkten Felsbereich anzutreffen. Der Falter fliegt in zwei Generationen von Mai - Juni und Juli - Oktober. Die Raupe lebt an Gräsern.





Schachbrettfalter (Melanargia galathea)


 

melanargia galathea schachbrett
melanargia galathea schachbrett
melanargia galathea schachbrett

02. 07. 16
Schachbrettfalter
(Melanargia galathea)

02. 07. 16
Schachbrettfalter
(Melanargia galathea)

02. 07. 16
Schachbrettfalter
(Melanargia galathea)

melanargia galathea schachbrett
melanargia galathea schachbrett
melanargia galathea schachbrett

03. 07. 17
Schachbrettfalter
(Melanargia galathea)
Wiese im Wald

01. 07. 11
Schachbrettfalter
(Melanargia galathea)
Aufnahme:
Wiese vor Stux

05. 07. 13
Schachbrettfalter
(Melanargia galathea)
Aufnahme:
Wiese vor Stux


 

Rote-Liste-Einordnung in NRW 3 (gefährdet)
Der Schachbrettfalter Melanargia galathea ist auf Wiesen vor dem Stux zu finden, wo er früher oft massenhaft vorkam. Heute kommt er hier nur noch vereinzelt vor und taucht in den Roten Listen einiger Bundesländer auf. Der Falter fliegt von Juni bis August, die Raupen leben an verschiedenen Gräsern.





Schornsteinfeger (Aphantopus hyperantus)


 

aphantopus hyperantus schornsteinfeger
aphantopus hyperantus schornsteinfeger
aphantopus hyperantus schornsteinfeger

15. 07. 16
Schornsteinfeger
(Aphantopus hyperantus)

09. 07. 17
Schornsteinfeger
(Aphantopus hyperantus)

09. 07. 17
Schornsteinfeger
(Aphantopus hyperantus)

aphantopus hyperantus schornsteinfeger
aphantopus hyperantus schornsteinfeger
aphantopus hyperantus schornsteinfeger

20. 07. 12
Schornsteinfeger
(Aphantopus hyperantus)

09. 07. 15
Schornsteinfeger
(Aphantopus hyperantus)

27. 07. 13
Schornsteinfeger
(Aphantopus hyperantus)
Abgeflogenes
Exemplar


 

Der Schornsteinfeger Aphantopus hyperantus ist auf den Wiesen vor dem Stux immer noch recht häufig zu finden, die Bestände haben aber im Vergleich zu früher sehr stark abgenommen. Der Falter fliegt von Juni - August, die Raupe, die überwintert, lebt an Gräsern.





Rostbraunes Ochsenauge (Pyronia tithonus)


 

pyronia tithonus rostbraunes ochsenauge unkel
pyronia tithonus rostbraunes ochsenauge unkel
pyronia tithonus rostbraunes ochsenauge unkel

10. 07. 17
Rostbraunes Ochsenauge
(Pyronia tithonus)
Wiese vor Weinberg

11. 07. 17
Rostbraunes Ochsenauge
(Pyronia tithonus)
Weibchen

11. 07. 17
Rostbraunes Ochsenauge
(Pyronia tithonus)
Männchen

pyronia tithonus rostbraunes ochsenauge unkel
pyronia tithonus rostbraunes ochsenauge unkel
pyronia tithonus rostbraunes ochsenauge unkel

12. 07. 17
Rostbraunes Ochsenauge
(Pyronia tithonus)
Auf dem Stux

20. 07. 15
Rostbraunes Ochsenauge
(Pyronia tithonus)
Männchen

21. 07. 04
Rostbraunes Ochsenauge
(Pyronia tithonus)
Copula


 

Sehr lokale Art, Rote-Liste-Einordnung in Deutschland und RPf 3 (gefährdet), in NRW 1 (vom Aussterben bedroht).
Dieser seltene Falter lebt hauptsächlich auf Wiesen. Er fliegt hier seit etwa 2004 (vorher habe ich ihn noch nie gesehen) von Juli bis August, die Raupe lebt an bestimmten Gräsern.


Clip Rostbraunes Ochsenauge Pyronia tithonus

 









Großes Ochsenauge (Maniola jurtina)


 

maniola jurtina grosses ochsenauge
maniola jurtina grosses ochsenauge
maniola jurtina grosses ochsenauge

29. 06. 17
Grosses Ochsenauge
(Maniola jurtina)
Weibchen(det. Uwe Eisenberg)

29. 06. 17
Grosses Ochsenauge
(Maniola jurtina)
Kopula
Wiese vor
Weinberg

03. 08. 13
Grosses Ochsenauge
(Maniola jurtina)
Weibchen

maniola jurtina grosses ochsenauge
maniola jurtina grosses ochsenauge
maniola jurtina grosses ochsenauge

17. 07. 16
Grosses Ochsenauge
(Maniola jurtina)
Weibchen
(det. Alexandr Zhakov)

11. 08. 13
Grosses Ochsenauge
(Maniola jurtina)
Wiese vor Weinberg

11. 08. 13
Grosses Ochsenauge
(Maniola jurtina)
Wiese vor Weinberg


 

Das Grosse Ochsenauge Maniola jurtina ist auf den Wiesen am Stux immer noch häufig zu finden, die Bestände sind aber im Vergleich zu früher deutlich zurückgegangen. Der Falter fliegt von Juni - August, die Raupe, die überwintert, lebt an Gräsern.


Clip Grosses Ochsenauge (Maniola jurtina)

 









Kleines Wiesenvögelchen (Coenonympha pamphilus)


 

coenonympha pamphilus kleines wiesenvoegelchen
coenonympha pamphilus kleines wiesenvoegelchen
coenonympha pamphilus kleines wiesenvoegelchen

25. 07. 05
Kleines Wiesenvögelchen
(Coenonympha pamphilus)

26. 07. 09
Kleines Wiesenvögelchen
(Coenonympha pamphilus)

20. 07. 07
Kleines Wiesenvögelchen
(Coenonympha pamphilus)

coenonympha pamphilus kleines wiesenvoegelchen
coenonympha pamphilus kleines wiesenvoegelchen
coenonympha pamphilus kleines wiesenvoegelchen

21. 07. 10
Kleines Wiesenvögelchen
(Coenonympha pamphilus)

23. 08. 13
Kleines Wiesenvögelchen
(Coenonympha pamphilus)

12. 07. 17
Kleines Wiesenvögelchen
(Coenonympha pamphilus)
Wiese vor Weinberg


 

Das kleine Wiesenvögelchen Coenonympha pamphilus ist hier - im Gegensatz zu früher - nur noch vereinzelt anzutreffen. Es fliegt in bis zu 3 Generationen von Mai - September, die Raupe lebt an Wiesengräsern.


Video Kleines Wiesenvögelchen (Coenonympha pamphilus)

 





Weißbindiges Wiesenvögelchen (Coenonympha arcania)


 

Weißbindiges Wiesenvögelchen Coenonympha arcania unkel
Weißbindiges Wiesenvögelchen Coenonympha arcania unkel
Weißbindiges Wiesenvögelchen Coenonympha arcania unkel

25. 05. 07
Weißbindiges Wiesenvögelchen
(Coenonympha arcania)

18. 09. 14
Weißbindiges Wiesenvögelchen
(Coenonympha arcania)

18. 09. 14
Weißbindiges Wiesenvögelchen
(Coenonympha arcania)

Weißbindiges Wiesenvögelchen Coenonympha arcania unkel

18. 09. 14
Weißbindiges Wiesenvögelchen
(Coenonympha arcania)


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland V (Art der Vorwarnstufe), in NRW 3 (gefährdet)
Das Weißbindige Wiesenvögelchen Coenonympha arcania ist hier am Stux recht selten. Die Falter fliegen von Mai - August, die Raupen leben an Gräsern an trockenen Standorten.






Besucher seit dem 25. 03. 2009



Top