Home
Haustiere
Lebensraum Stux
Vögel
Amphibien
Reptilien
Schmetterlinge Info
Tagfalter allgemein
Spinner 1
Schwärmer
Bären
Zahnspinner
Eulen 1
Spanner 1
Falternächte
Micros 1
Micros 2
Micros 3
Micros 4
Micros 5
Micros 6
Micros: Wickler 1
Micros: Zünsler 1
Käfer 1
Hummeln und Bienen
Hornissen
Wespen 1
Libellen
Schwebfliegen 1
Fliegen sonst. 1
Heuschrecken
Wanzen 1
Zikaden
Spinnen 1
Landschnecken
Felsenspringer
Der Garten
Orchideen im Garten
Flora des Stux 1
Moose 1
Flechten
Pilze
Fossilien
Die Brücke von Unkel
Impressum
Links
Gästebuch

Kleinschmetterlinge (Microlepidoptera) 5



Nähere Angaben, die den Ort der Aufnahme bzw. eventuelle Begleitumstände beschreiben, entnehmen Sie bitte der Seite "Lebensraum Stux".

Die Größenangaben beziehen sich auf die Ruheposition des Falters, d. h. der Position, in der der Falter meist angetroffen wird. Ruht er mit zusammengefalteten Flügeln, ist die Länge angegeben, bei auseinandergefalteten Flügeln dagegen die Spannweite.



Fam. Momphidae (Fransenmotten)



Weltweit zählt die Familie der Fransenmotten - Momphidae - gut 100 Arten; 15 Arten kommen auch in Deutschland vor.



Mompha ochraceella


 

 
Mompha ochraceella
Mompha ochraceella
Mompha ochraceella

26. 06. 11
Mompha ochraceella
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

26. 06. 11
Mompha ochraceella
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

26. 06. 11
Mompha ochraceella
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)


 

Mompha ochraceella wird etwa 7 - 8 mm lang und ist allgemein keine häufige Art. Der Falter fliegt von Mai - August, die Raupe lebt an Zottigem Weidenröschen (Epilobium hirsutum), wo sie zuerst im Stengel, später in den Blättern miniert.



Mompha propinquella


 

 
Mompha propinquella, Fransenmotte
Mompha propinquella, Fransenmotte
Mompha propinquella, Fransenmotte

04. 08. 11
Mompha propinquella

04. 08. 11
Mompha propinquella
(conf. Ruedi Bryner)

10. 08. 11
Mompha propinquella

 
Mompha propinquella, Fransenmotte
Mompha propinquella, Fransenmotte
Mompha propinquella, Fransenmotte

23. 07. 12
Mompha propinquella

13. 08. 11
Mompha propinquella

13. 08. 11
Mompha propinquella


 

Mompha propinquella, die, wie alle Momphidae, etwas skurril aussieht, wird gut 0,5 cm lang und fliegt hier vereinzelt von Juni - August. Die Raupe lebt an verschiedenen Weidenröschen-Arten (Epilobium sp.) und überwintert.



Fam. Blastobasidae



Blastobasis phycidella


 

 
Blastobasis phycidella
Blastobasis phycidella
Blastobasis phycidella

17. 06. 11
Blastobasis phycidella
(det. Rudi Seliger)

17. 06. 11
Blastobasis phycidella
(det. Rudi Seliger)

22. 05. 12
Blastobasis phycidella

 
Blastobasis phycidella
Blastobasis phycidella
Blastobasis phycidella

11. 06. 11
Blastobasis phycidella
(det. Rudi Seliger)

11. 06. 11
Blastobasis phycidella
(det. Rudi Seliger)

22. 06. 13
Blastobasis phycidella
(det. Willibald Schmitz)


 

Blastobasis phycidella erreicht eine Länge von 7 - 8 mm. Der Falter fliegt von Juni - Juli. die Raupen leben offenbar von verrottenden Pflanzenteilen und Holz.



Fam. Autostichidae



Die Familie der Autostichidae, die weltweit mit über 300 Arten belegt ist, ist in Deutschland mit nur 6 Arten vertreten. Die Raupen leben von sich zersetzendem pflanzlichen oder tierischem Material. Die einzelnen Arten sind nur genital zu bestimmen.



Oegoconia caradjai


 

 
Oegoconia caradjai
Oegoconia caradjai
Oegoconia caradjai

10. 07. 11
Oegoconia caradjai
(gen. det.
Willibald Schmitz)

10. 07. 11
Oegoconia caradjai
(gen. det.
Willibald Schmitz)

27. 08. 13
Oegoconia caradjai
(gen. det.
Willibald Schmitz)

 
Oegoconia caradjai
Oegoconia caradjai
Oegoconia caradjai

15. 08. 11
Oegoconia caradjai
(gen. det.
Willibald Schmitz)

15. 08. 11
Oegoconia caradjai
(gen. det.
Willibald Schmitz)

15. 08. 11
Oegoconia caradjai
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Oegoconia caradjai ist eine nicht häufige Art mit einer Länge von 7 - 8 mm. Der Falter fliegt von Juni - August, die Raupe lebt an trockenem und vermoderndem Laub.



Oegoconia deauratella


 

 
Oegoconia deauratella
Oegoconia deauratella

14. 06. 11
Oegoconia deauratella
(gen. det.
Rudi Seliger)

14. 06. 11
Oegoconia deauratella
(gen. det.
Rudi Seliger)


 

Oegoconia deauratella, die etwa 6 - 7 mm lang wird, kann sicher nur durch Geschlechtsuntersuchung von anderen, ähnlichen Arten unterschieden werden. Die nicht sehr häufige Art fliegt von Juni - August, die Raupe soll an verfaulenden Pflanzenteilen leben.



Oegoconia quadripuncta


 

 
Oegoconia quadripuncta
Oegoconia quadripuncta
Oegoconia quadripuncta

26. 06. 11
Oegoconia quadripuncta
(gen. det.
Willibald Schmitz)

30. 06. 13
Oegoconia quadripuncta
(gen. det.
Willibald Schmitz)

09. 07. 11
Oegoconia quadripuncta
(gen. det.
Willibald Schmitz)

 
Oegoconia quadripuncta
Oegoconia quadripuncta
Oegoconia quadripuncta

09. 07. 11
Oegoconia quadripuncta
(gen. det.
Willibald Schmitz)

31. 07. 11
Oegoconia quadripuncta
(gen. det.
Willibald Schmitz)

31. 07. 11
Oegoconia quadripuncta
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Oegoconia quadripuncta ist allgemein keine seltene Art und auch hier regelmäßig am Licht zu finden. Der Falter, der etwa 6 - 7 mm lang wird, fliegt von Juni - August, die Raupe lebt an trockenem und verfaulendem Laub.



Familie Amphisbatinae




Pseudatemelia josephinae


 

 
Pseudatemelia josephinae
Pseudatemelia josephinae
Pseudatemelia josephinae

05. 07. 11
Pseudatemelia josephinae
(gen. det.
Willibald Schmitz)

08. 07. 11
Pseudatemelia josephinae
(gen. det.
Willibald Schmitz)

05. 06. 13
Pseudatemelia josephinae
(gen. det.
Willibald Schmitz)

 
Pseudatemelia josephinae
Pseudatemelia josephinae
Pseudatemelia josephinae

04. 06. 13
Pseudatemelia josephinae
(gen. det.
Willibald Schmitz)

04. 06. 13
Pseudatemelia josephinae
(gen. det.
Willibald Schmitz)

31. 05. 13
Pseudatemelia josephinae
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Pseudatemelia josephinae wird etwa 1 cm lang und ist allgemein keine seltene Art. Von der ähnlichen Pseudatemelia flavifrontella ist die Art nur genital zu unterscheiden. Der Falter fliegt von Juni - August, die Raupe lebt in einem Sack an vermodernden Blättern und Laub.



Anchinia cristalis


 

 
Anchinia cristalis
Anchinia cristalis
Anchinia cristalis

21. 07. 13
Anchinia cristalis
(conf. Willibald Schmitz)

21. 07. 13
Anchinia cristalis
(conf. Willibald Schmitz)

21. 07. 13
Anchinia cristalis
(conf. Willibald Schmitz)


 

Anchinia cristalis ist eine seltene Mikro-Art, die knapp 1 cm lang wird und nur da vorkommt, wo die Futterpflanze der Raupe, Seidelbast (Daphne mezereum und Daphne laureola, vorkommt. Der Falter fliegt von Mai - JUni.



Fam. Gelenchiidae (Palpenmotten)



Von den weltweit über 4500 Arten der Palpenmotten oder Gelenchiidae kommen etwa 260 Arten in Deutschland vor. Es sind kleine (max. Länge 1 cm, meist deutlich kleiner) und schlank wirkende Falter. Die Raupen der meisten Arten leben, ähnlich der Wickler, in zusammengerollten Blättern. Daneben gibt es aber noch ein breites Spektrum anderen Lebensweisen: einige Arten sind minieren in Pflanze, andere erzeugen Galle, und die Raupen mancher Arten leben sogar unterirdisch.



Argolamprotes micella


 

 
Argolamprotes micella, Palpenmotte
Argolamprotes micella, Palpenmotte
Argolamprotes micella, Palpenmotte

28. 05. 11
Argolamprotes micella

21. 06. 11
Argolamprotes micella

21. 06. 11
Argolamprotes micella

 
Argolamprotes micella, Palpenmotte
Argolamprotes micella, Palpenmotte
Argolamprotes micella, Palpenmotte

28. 06. 12
Argolamprotes micella

25. 06. 11
Argolamprotes micella

04. 07. 12
Argolamprotes micella


 

Argolamprotes micella wird nur gut 5 mm lang und ist allgemein recht selten. Der Falter fliegt im Juni und Juli, die Raupe lebt an Johannisbeer - Arten (Rubus sp.), in den Triebspitzen der Blüten.


 



Parachronistis albiceps


 

 
Parachronistis albiceps, Palpenmotte
Parachronistis albiceps, Palpenmotte
Parachronistis albiceps, Palpenmotte

11. 05. 11
Parachronistis albiceps

11. 05. 11
Parachronistis albiceps

11. 05. 11
Parachronistis albiceps

 
Parachronistis albiceps, Palpenmotte
Parachronistis albiceps, Palpenmotte
Parachronistis albiceps, Palpenmotte

28. 05. 11
Parachronistis albiceps

19. 06. 13
Parachronistis albiceps

25. 05. 12
Parachronistis albiceps


 

Die allgemein nicht seltene Palpenmotte Parachronistis albiceps wird nur etwa 5 mm lang. Der Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe lebt in den Knospen von Haselnuss (Corylus avellana).



Eulamprotes atrella


 

 
Eulamprotes atrella
Eulamprotes atrella
Eulamprotes atrella

27. 06. 11
Eulamprotes atrella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

02. 08. 11
Eulamprotes atrella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

02. 08. 11
Eulamprotes atrella
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Eulamprotes atrella wird nur gut 0,5 cm lang. Die nicht seltene Art fliegt von Juni - August, die Raupe lebt in den Stängeln von Johanniskraut (Hypericum sp.).



Bryotropha affinis


 

 
Bryotropha affinis
Bryotropha affinis

20. 07. 13
Bryotropha affinis
(gen. det.
Willibald Schmitz)

20. 07. 13
Bryotropha affinis
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Bryotropha affinis wird etwa 6 mm lang und ist allgemein nicht selten. Der Falter fliegt von Juni - Juli. die Raupe lebt an Moosen.



Bryotropha terrella


 

 
Bryotropha terrella
Bryotropha terrella

26. 06. 11
Bryotropha terrella
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

26. 06. 11
Bryotropha terrella
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

 
Bryotropha terrella
Bryotropha terrella
Bryotropha terrella

15. 07. 11
Bryotropha terrella
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

15. 07. 11
Bryotropha terrella
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

15. 07. 11
Bryotropha terrella
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)


 

Bryotropha terrella wird max. 8 mm lang und fliegt in der Umgebung von Wiesen von Juni - Juli. Die Raupe lebt an den unteren Stängeln von Gräsern.



Recurvaria nanella


 

 
Recurvaria nanella, Palpenmotte
Recurvaria nanella, Palpenmotte
Recurvaria nanella, Palpenmotte

03. 07. 11
Recurvaria nanella
det. Willibald Schmitz)

02. 08. 11
Recurvaria nanella
(conf. Heidrun Melzer)

02. 08. 11
Recurvaria nanella


 

Recurvaria nanella erreicht eine Länge von gut 0,5 cm. Der recht seltene Falter fliegt von Juli - August, die Raupe lebt an Obstbäumen wie Apfel (Malus), wo sie zuerst in Blättern miniert und sich nach der Überwinterung von den Knospen ernährt.



Recurvaria leucatella


 

 
Recurvaria leucatella, Palpenmotte
Recurvaria leucatella, Palpenmotte
Recurvaria leucatella, Palpenmotte

12. 06. 11
Recurvaria leucatella

27. 07. 13
Recurvaria leucatella

12. 06. 11
Recurvaria leucatella

 
Recurvaria leucatella, Palpenmotte
Recurvaria leucatella, Palpenmotte
Recurvaria leucatella, Palpenmotte

16. 07. 11
Recurvaria leucatella

11. 07. 13
Recurvaria leucatella

04. 08. 13
Recurvaria leucatella


 

Recurvaria leucatella wird etwa 7 mm lang und ist nicht allzu häufig. Der Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe lebt an zusammengesponnenen Triebspitzen verschieder Laubbäume.



Coleotechnites piceaella


 

 
Coleotechnites piceaella

12. 07. 13
Coleotechnites piceaella
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Coleotechnites piceaella wird etwa 5 mm lang und stammt ursprünglich aus Nordamerika. Der erste Nachweis in Deutschland wurde 1962 erbracht, davor gab es bereits Funde in England. Heute ist die Art als Neozoon in mehreren europäischen Staaten nachgewiesen. Die Falter fliegen in einer Generation im Sommer, die Raupe lebt an und in Fichtennadeln.



Exoteleia dodecella


 

 
Exoteleia dodecella
Exoteleia dodecella
Exoteleia dodecella

15. 06. 13
Exoteleia dodecella
(det. Helmut Kolbeck)

15. 06. 13
Exoteleia dodecella
(det. Helmut Kolbeck)

15. 06. 13
Exoteleia dodecella
(det. Helmut Kolbeck)

 
Exoteleia dodecella
Exoteleia dodecella
Exoteleia dodecella

07. 06. 13
Exoteleia dodecella
(det. Willibald Schmitz)

07. 06. 13
Exoteleia dodecella
(det. Willibald Schmitz)

07. 06. 13
Exoteleia dodecella
(det. Willibald Schmitz)


 

Exoteleia dodecella wird um die 7 mm lang. Die allgemein nicht seltene Art fliegt von Juni - Juli, die Raupe lebt an Kiefer (Pinus sylvestris), zuerst minierend in den Nadeln, später eingesponnen an den frischen Trieben.



Stenolechia gemmella


 

 
Stenolechia gemmella, Palpenmotte
Stenolechia gemmella, Palpenmotte
Stenolechia gemmella, Palpenmotte

18. 08. 11
Stenolechia gemmella
(det. Heidrun Melzer)

18. 08. 11
Stenolechia gemmella

16. 08. 11
Stenolechia gemmella

 
Stenolechia gemmella, Palpenmotte
Stenolechia gemmella, Palpenmotte
Stenolechia gemmella, Palpenmotte

16. 08. 11
Stenolechia gemmella

18. 08. 11
Stenolechia gemmella

18. 08. 11
Stenolechia gemmella


 

Stenolechia gemmella wird knapp einen halben Zentimeter lang und unterscheidet sich von der ähnlichen Stenolechiodes pseudogemmellus u. an durch die Flugzeiten (S. pseudogemmellus: April - Mai, S. gemmellus: Juli - September). Die Raupe lebt in Eichenzweigen.



Teleiodes vulgella


 

 
Teleiodes vulgella, Palpenmotte
Teleiodes vulgella, Palpenmotte
Teleiodes vulgella, Palpenmotte

10. 06. 11
Teleiodes vulgella

09. 06. 12
Teleiodes vulgella

18. 06. 13
Teleiodes vulgella

 
Teleiodes vulgella, Palpenmotte
Teleiodes vulgella, Palpenmotte
Teleiodes vulgella, Palpenmotte

01. 07. 11
Teleiodes vulgella

05. 07. 13
Teleiodes vulgella

05. 07. 13
Teleiodes vulgella


 

Die gut einen halben Zentimeter lange Teleiodes vulgella ist kaum mit einer anderen Art zu verwechseln. Der relativ häufige Falter fliegt von Juni - Juli. Die Raupe lebt an verschiedenen Laubsträuchern, besonders an Weißdorn (Crataegus sp.) und Schlehe (Prunus spinosa).



Teleiodes luculella


 

 
Teleiodes luculella
Teleiodes luculella

02. 06. 13
Teleiodes luculella

02. 06. 13
Teleiodes luculella
(conf. Dieter Kremb)


 

Teleiodes luculella wird etwa 0,5 cm lang und ist allgemein nicht selten. Der Falter fliegt von Mai - Juni, die Raupe lebt im September in zusammengesponnenen Eichenblättern.



Carpatolechia decorella


 

 
Carpatolechia decorella

28. 06. 11
Carpatolechia decorella
(gen. det.
Willibald Schmitz)
Leider nur sehr
schlechte Aufnahme


 

Carpatolechia decorella ist eine sehr variable, nicht häufige Art von etwa 7 mm Länge. Der Falter fliegt ab Juli und überwintert, die Raupe lebt an Eiche.



Carpatolechia fugitivella


 

 
Carpatolechia fugitivella
Carpatolechia fugitivella
Carpatolechia fugitivella

05. 07. 11
Carpatolechia fugitivella
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

05. 07. 11
Carpatolechia fugitivella
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

05. 07. 11
Carpatolechia fugitivella
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)


 

Carpatolechia fugitivella ist eine recht seltene Art mit etwa 7 mm Länge. Der Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe soll an Ulmenarten leben.



Pseudotelphusa scalella


 

 
Pseudotelphusa scalella, Palpenmotte
Pseudotelphusa scalella, Palpenmotte
Pseudotelphusa scalella, Palpenmotte

28. 05. 08
Pseudotelphusa scalella
(conf. Jürgen Rodeland)

28. 05. 08
Pseudotelphusa scalella

17. 06. 13
Pseudotelphusa scalella

 
Pseudotelphusa scalella, Palpenmotte
Pseudotelphusa scalella, Palpenmotte
Pseudotelphusa scalella, Palpenmotte

26. 05. 12
Pseudotelphusa scalella

26. 05. 12
Pseudotelphusa scalella

17. 06. 13
Pseudotelphusa scalella


 

Pseudotelphusa scalella ist ein kleiner Micro von etwa 0,5 cm Länge, der von Mai - Juni fliegt. Die Raupen sollen an Laubbaummoosen leben.



Gelechia scotinella


 

 
Gelechia scotinella
Gelechia scotinella

08. 07. 11
Gelechia scotinella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

08. 07. 11
Gelechia scotinella
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Gelechia scotinella ist eine ziemlich seltene Art mit nur wenigen Fundorten in Deutschland. Der Falter wird nur etwa 0,5 cm lang, die Raupe lebt in Blüten und Ästen von Schlehe (Prunus spinosa).



Gelechia nigra


 

 
Gelechia nigra, Palpenmotte
Gelechia nigra, Palpenmotte
Gelechia nigra, Palpenmotte

14. 06. 11
Gelechia nigra

14. 06. 11
Gelechia nigra

14. 06. 11
Gelechia nigra
(conf. Friedmar Graf)


 

Gelechia nigra ist eine etwa 1 cm lange, sehr dunkle Art, die ihren Namen (nigra = Schwarz) zu Recht trägt. Der Falter fliegt vereinzelt von Mai - Juni, die Raupen leben an Pappeln und Espen.



Gelechia sestertiella


 

 
Gelechia sestertiella
Gelechia sestertiella
Gelechia sestertiella

29. 07. 11
Gelechia sestertiella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

29. 07. 11
Gelechia sestertiella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

29. 07. 11
Gelechia sestertiella
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Gelechia sestertiella wird nur etwa 6 mm lang und ist eine sehr seltene Art mit nur wenigen Funden in Deutschland, die auch z. T. lange zurückliegen. In den Roten Listen wird die Art lediglich in Bayern geführt - unter "2" = "stark gefährdet". Der Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe lebt an Ahornarten (Acer sp.).



Mirificarma interrupta


 

 
Mirificarma interrupta, Palpenmotte
Mirificarma interrupta, Palpenmotte
Mirificarma interrupta, Palpenmotte

11. 04. 12
Mirificarma interrupta

11. 04. 12
Mirificarma interrupta

13. 04. 08
Mirificarma interrupta
(conf. Ruedi Bryner)

 
Mirificarma interrupta, Palpenmotte
Mirificarma interrupta, Palpenmotte
Mirificarma interrupta, Palpenmotte

02. 05. 08
Mirificarma interrupta

03. 05. 08
Mirificarma interrupta

23. 04. 11
Mirificarma interrupta


 

Mirificarma interrupta ist ein recht seltener Micro, der knapp 1 cm lang wird und von Mai - August fliegt. Die Raupe lebt an Ginsterarten, wo sie überwintert. Hier am Stux ist die Art verhältnismäßig häufig.



Chionodes electella


 

 
Chionodes electella, Palpenmotte
Chionodes electella, Palpenmotte
Chionodes electella, Palpenmotte

26. 05. 11
Chionodes electella

26. 05. 11
Chionodes electella
(conf. Ruedi Bryner)

28. 05. 12
Chionodes electella

 
Chionodes electella, Palpenmotte
Chionodes electella, Palpenmotte
Chionodes electella, Palpenmotte

03. 06. 11
Chionodes electella
(conf. Ruedi Bryner)

03. 06. 11
Chionodes electella

23. 06. 13
Chionodes electella
(conf. Helmut Kolbeck)


 

26. 05. 11
Chionodes electella wird bis zu 9 mm lang. Der Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe lebt an einem Gespinst auf der Rinde von Fichten und frisst an den Nadeln.



Aroga velocella


 

 
Aroga velocella
Aroga velocella
Aroga velocella

08. 07. 11
Aroga velocella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

08. 07. 11
Aroga velocella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

08. 07. 11
Aroga velocella
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Aroga velocella ist keine häufige Art und wird bis knapp 1 cm lang. Der Falter fliegt in 2 Generationen von Mai - August, die Raupen leben eingesponnen in einen Sack an Kleinem Sauerampfer (Rumex acetosella).



Neofriseria singula


 

 
Neofriseria singula
Neofriseria singula
Neofriseria singula

09. 07. 11
Neofriseria singula
(gen. det.
Willibald Schmitz)

09. 07. 11
Neofriseria singula
(gen. det.
Willibald Schmitz)

09. 07. 11
Neofriseria singula
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Neofriseria singula erreicht eine Länge von etwa 7 mm. Die sehr seltene Art - kaum Funde in Deutschland, in den Roten Listen nur in Bayern geführt, unter "1" = "vom Aussterben bedroht" - fliegt in Wiesenbiotopen von Juni - Juli, die Raupe lebt in einer zusammengesponnenen Röhre an den Stängeln von Kleinem Sauerampfer (Rumex acetosella).



Athrips rancidella


 

 
Athrips rancidella
Athrips rancidella
Athrips rancidella

10. 07. 13
Athrips rancidella
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

10. 07. 13
Athrips rancidella
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

22. 07. 13
Athrips rancidella
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)


 

Athrips rancidella wird gut 0,5 cm lang. Der Falter fleigt von Juni - Juli, die Raupe lebt an Mispel-Arten, Weißdorn (Ctataegus) und Schlehe (Prunus spinosa).



Athrips mouffetella


 

 
Athrips mouffetella, Palpenmotte
Athrips mouffetella, Palpenmotte
Athrips mouffetella, Palpenmotte

10. 06. 11
Athrips mouffetella

10. 06. 11
Athrips mouffetella

10. 06. 11
Athrips mouffetella

 
Athrips mouffetella, Palpenmotte
Athrips mouffetella, Palpenmotte
Athrips mouffetella, Palpenmotte

28. 06. 11
Athrips mouffetella

28. 06. 11
Athrips mouffetella

29. 06. 11
Athrips mouffetella


 

Athrips mouffetella ist eine eher seltene, unverwechselbare Art von knapp 1 cm Länge. Der Falter fliegt von mai - Juni, die Raupe lebt an zusammengesponnenen Endtrieben von Geißblatt (Lonicera sp.)



Cosmardia moritzella


 

 
Cosmardia moritzella
Cosmardia moritzella
Cosmardia moritzella

22. 03. 14
Cosmardia moritzella

01. 06. 11
Cosmardia moritzella
(det. Willibald Schmitz,
conf. Rudi Seliger)

01. 06. 11
Cosmardia moritzella
(det. Willibald Schmitz,
conf. Rudi Seliger)

 
Cosmardia moritzella
Cosmardia moritzella
Cosmardia moritzella

19. 03. 14
Cosmardia moritzella
(conf. Friedmar Graf)

22. 03. 14
Cosmardia moritzella

22. 03. 14
Cosmardia moritzella


 

Cosmardia moritzella ist eine sehr seltene Mikro-Art von 7 - 8 mm Länge, die bislang in Deutschland nur aus Sachsen bekannt war, allerdings auch dort nur anhand weniger Funde; für Rheinland-Pfalz ist dieses Exemplar ein Erstnachweis. Ein weiterer Fund kam 2012 hinzu (76767 Hagenbach, 104 msm, Ortslage, 27. Juni 2012, am Licht (det. & fot.: Dieter Kremb)). Der Falter fliegt von Juli - Juni und überwintert, die Raupe lebt in den Blütenkelchen der Lichtnelke.



Stomopteryx flavipalpella


 

 
Stomopteryx flavipalpella
Stomopteryx flavipalpella
Stomopteryx flavipalpella

26. 06. 13
Stomopteryx flavipalpella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

26. 06. 13
Stomopteryx flavipalpella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

26. 06. 13
Stomopteryx flavipalpella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

 
Stomopteryx flavipalpella
Stomopteryx flavipalpella
Stomopteryx flavipalpella

12. 07. 13
Stomopteryx flavipalpella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

20. 07. 12
Stomopteryx flavipalpella

20. 07. 12
Stomopteryx flavipalpella


 

Stomopteryx flavipalpella ist ein sehr seltener Mikro von ca. 5 mm Länge, von dem es nur wenige Nachweise in Deutschland gibt. Mehr konnte ich über die Art bislang nicht herausfinden.



Syncopacma larseniella


 

 
Syncopacma larseniella, Palpenmotte
Syncopacma larseniella, Palpenmotte

19. 06. 11
Syncopacma larseniella
(gen. det.
Rudi Seliger)

19. 06. 11
Syncopacma larseniella
(gen. det.
Rudi Seliger)


 

Syncopacma larseniella ist eine recht seltene Art von gut 0,5 cm Länge. Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe lebt an Hufeisenklee (Lotus corniculatus).
Von anderen, ähnlichen Arten ist die Art nur durch Genitaluntersuchung zu unterscheiden.



Anacampsis populella


 

 
Anacampsis populella
Anacampsis populella
Anacampsis populella

12. 07. 11
Anacampsis populella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

12. 07. 11
Anacampsis populella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

19. 07. 13
Anacampsis populella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

 
Anacampsis populella
Anacampsis populella
Anacampsis populella

04. 08. 11
Anacampsis populella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

04. 08. 11
Anacampsis populella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

19. 07. 13
Anacampsis populella
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Anacampsis populella wird knapp 1 cm lang und ist allgemein nicht selten. Der Falter fliegt von Juli - August, die Raupe lebt an Weide (Salix sp.) und Pappel (Populus sp.). Von A. blattariella ist sie nur genital sicher zu unterscheiden.



Anacampsis blattariella


 

 
Anacampsis blattariella
Anacampsis blattariella
Anacampsis blattariella

28. 06. 11
Anacampsis blattariella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

14. 07. 11
Anacampsis blattariella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

20. 07. 11
Anacampsis blattariella
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Anacampsis blattariella wird knapp 1 cm lang und ist nicht allzu häufig. Von A. populella kann die Art sicher nur genital unterschieden werden. Der Falter fliegt von Juli - September, die Raupe lebt an Birke, in einem zusammengerollten Blatt.



Anarsia lineatella (Pfirsichmotte)


 

 
Anarsia lineatella, Palpenmotte
Anarsia lineatella, Palpenmotte
Anarsia lineatella, Palpenmotte

07. 06. 11
Anarsia lineatella

28. 06. 11
Anarsia lineatella

28. 06. 11
Anarsia lineatella

 
Anarsia lineatella, Palpenmotte
Anarsia lineatella, Palpenmotte
Anarsia lineatella, Palpenmotte

28. 06. 11
Anarsia lineatella
(conf. Heinz Simon)

02. 07. 13
Anarsia lineatella

27. 07. 13
Anarsia lineatella


 

Anarsia lineatella, die Pfirsichmotte, erreicht eine Länge von etwa 7 mm. Der Falter, der von Juni - August fliegt, kann schädlich werden, da die Raupe, die jung überwintert, sich in Frühling in die jungen Äste von Obstbäumen (besonders Pfirsisch) bohrt; die Äste sterben danach ab.



Anarsia spartiella


 

 
Anarsia spartiella, Micro, Gelechiidae
Anarsia spartiella, Micro, Gelechiidae
Anarsia spartiella, Micro, Gelechiidae

04. 07. 12
Anarsia spartiella

09. 06. 11
Anarsia spartiella
(det. Rudi Seliger)

09. 06. 11
Anarsia spartiella
(det. Rudi Seliger)

 
Anarsia spartiella, Micro, Gelechiidae
Anarsia spartiella, Micro, Gelechiidae
Anarsia spartiella, Micro, Gelechiidae

28. 06. 11
Anarsia spartiella
(det. Willibald Schmitz)

05. 06. 12
Anarsia spartiella

05. 06. 12
Anarsia spartiella


 

Anarsia spartiella erreicht eine Länge von 6 - 8 mm und ist keine häufige Art; in den Roten Listen wird sie nur in Bayern geführt: "3" = "gefährdet". Der Falter fliegt von Juni - August, die Raupe lebt an Ginsterarten.



Hypatima rhomboidella


 

 
Hypatima rhomboidella, Palpenmotte
Hypatima rhomboidella, Palpenmotte
Hypatima rhomboidella, Palpenmotte

05. 08. 11
Hypatima rhomboidella

05. 08. 11
Hypatima rhomboidella

05. 08. 11
Hypatima rhomboidella


 

Hypatima rhomboidella wird etwa 1 cm lang. Der unverwechselbare Falter fliegt von Juli - September, die Raupe lebt an Birke (Betula) und Haselnuss (Corylus avellana).



Dichomeris ustalella


 

 
Dichomeris ustalella, Palpenmotte
Dichomeris ustalella, Palpenmotte
Dichomeris ustalella, Palpenmotte

02. 06. 08
Dichomeris ustalella

02. 06. 08
Dichomeris ustalella
(conf. Rolf Mörtter)

02. 06. 08
Dichomeris ustalella
(conf. Ruedi Bryner)

 
Dichomeris ustalella, Palpenmotte
Dichomeris ustalella, Palpenmotte

30. 05. 11
Dichomeris ustalella

30. 05. 11
Dichomeris ustalella


 

Dichomeris ustalella wird etwa 1 cm lang. Der seltene Falter, der hier vereinzelt ans Licht kommt, fliegt von Mai - Juni, die Raupe lebt in zusammengesponnenen Blättern verschiedener Laubbäume, u. a. Birke.



Brachmia blandella


 

 
Brachmia blandella
Brachmia blandella
Brachmia blandella

16. 07. 11
Brachmia blandella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

16. 07. 11
Brachmia blandella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

16. 07. 11
Brachmia blandella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

 
Brachmia blandella
Brachmia blandella

20. 07. 13
Brachmia blandella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

20. 07. 13
Brachmia blandella
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Brachmia blandella wird nur etwa 0,5 cm lang und ist recht selten; in den Roten Listen wird die Art nur in Bayern geführt, unter "1" = "vom Aussterben bedroht". Hier kommt die Art vereinzelt ans Licht. Der Falter fliegt von Juli - August, die Raupe lebt vermutlich an Ginsterarten.



Acompsia cinerella


 

 
Acompsia cinerella
Acompsia cinerella
Acompsia cinerella

20. 07. 13
Acompsia cinerella
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

23. 07. 13
Acompsia cinerella
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

23. 07. 13
Acompsia cinerella
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)


 

Acompsia cinerella wird knapp 1 cm lang und ist allgemein nicht selten. Der Falter fliegt von Juni - Juli. die Raupe soll an Moosen leben.



Acompsia schmidtiellus


 

 
Acompsia schmidtiellus
Acompsia schmidtiellus
Acompsia schmidtiellus

03. 08. 13
Acompsia schmidtiellus
(conf. Willibald Schmitz)

03. 08. 13
Acompsia schmidtiellus
(conf. Willibald Schmitz)

03. 08. 13
Acompsia schmidtiellus
(conf. Willibald Schmitz)


 

Acompsia schmidtiellus erreicht eine Länge von knapp 1 cm und ist eine recht seltene Art, die meist auf Kalkböden gefunden wird. Der Falter fliegt von Juli - August, die Raupe lebt an Dost (Oreganum vulgare) in einem zusammengerollten Blatt.



Pexicopia malvella


 

 
Pexicopia malvella, Micro, Gelechiidae
Pexicopia malvella, Micro, Gelechiidae
Pexicopia malvella, Micro, Gelechiidae

29. 06. 11
Pexicopia malvella
(conf. Friedmar Graf)

19. 06. 13
Pexicopia malvella
(conf. Willibald Schmitz)

15. 06. 11
Pexicopia malvella
(det. Rudi Seliger)

 
Pexicopia malvella, Micro, Gelechiidae
Pexicopia malvella, Micro, Gelechiidae
Pexicopia malvella, Micro, Gelechiidae

19. 06. 13
Pexicopia malvella
(conf. Willibald Schmitz)

26. 06. 11
Pexicopia malvella

14. 06. 11
Pexicopia malvella
(det. Rudi Seliger)


 

Pexicopia malvella ist hier am Stux nicht selten. Der knapp 1 cm lange Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe lebt in den Samenkapseln von Malven und ernährt sich von den Früchten.



Thiotricha subocellea


 

 
Thiotricha subocellea
Thiotricha subocellea
Thiotricha subocellea

e. l. 03. 03. 14
Thiotricha subocellea
(Aus Zucht)

e. l. 03. 03. 14
Thiotricha subocellea
(Aus Zucht)

e. l. 05. 02. 14
Thiotricha subocellea
(Aus Zucht)

 
Thiotricha subocellea
Thiotricha subocellea
Thiotricha subocellea

e. l. 05. 02. 14
Thiotricha subocellea
(Aus Zucht)

e. l. 05. 02. 14
Thiotricha subocellea
(Aus Zucht)

e. l. 05. 02. 14
Thiotricha subocellea
(Aus Zucht)

 
Thiotricha subocellea, Raupe
Thiotricha subocellea, Raupe
Thiotricha subocellea, Raupe

25. 10. 13
Thiotricha subocellea
Raupe
(conf. Heidrun Melzer)

25. 10. 13
Thiotricha subocellea
Raupe
(conf. Heidrun Melzer)

25. 10. 13
Thiotricha subocellea
Raupe
(conf. Heidrun Melzer)

 
Thiotricha subocellea, Raupe
Thiotricha subocellea, Raupe
Thiotricha subocellea, Raupe

07. 11. 13
Thiotricha subocellea
Raupe

07. 11. 13
Thiotricha subocellea
Raupe

07. 11. 13
Thiotricha subocellea
Raupe


 

Thiotricha subocellea wird etwa 0,5 cm lang. Die Falter dieser recht seltenen Kleinschmetterlingsart fliegen von Juli - August, die Raupen leben an den Blütenständen von Dost (Oreganum vulgare, seltener auch von Mentha- oder Thymus-Arten) und ernähren sich von den Samen. Die gutgetarnte Raupe lebt in einem Sack aus alten Blütenkelchen.






Besucher seit dem 25. 03. 2009

Top